Meine 5 Lieblingspflanzen für trockene Schattenstandorte

Im trockenen Schatten wachsen zwar weniger Pflanzen als in der Sonne - aber diese Auswahl schafft es und bringt neben Farbe auch genug Zähigkeit mit :)

„Hier wächst ja nichts“ – für kaum einen anderen Standort höre ich diese Aussage so häufig wie für trockene Schattenstandorte. Meistens befinden sie sich entweder unter dichten Baumkronen oder im Schlagschatten-Bereich von Gebäuden unter vorkragenden Dächern.

Doch es gibt Hoffnung: Auch für schattige, trockene Standorte finden wir die richtigen Pflanzen. 

Manche von ihnen würden zwar mehr Sonne durchaus akzeptieren, schaffen es aber, unter diesen Bedingungen zu leben.

Oftmals handelt es sich um Stauden, die in der Natur im Wald wachsen und relativ früh im Jahr blühen, wenn die Bäume noch nicht so dicht belaubt sind – carpe diem quasi! Für alle gilt: In der Natur ist es unter Bäumen durch das herabfallende Laub eher humus- und damit nährstoffreich. Deswegen sollten unsere Standorte im trockenen Schatten idealerweise ähnlich sein.  Wir helfen nach, indem wir dort Laub liegen und sich zersetzen lassen und/oder Kompost einbringen. 

Meine liebsten 5 Schattenstauden möchte ich hier vorstellen. Sie sind nicht nur sehr hübsch und bringen Farbe in den Garten, sondern auch allesamt super Insektenpflanzen!

(Per Klick auf die obige Titelzeile öffnet sich die jeweilige Seite in der naturaDB)

Die Gemeine Akelei ist nicht nur wunderschön und ziemlich robust, sondern sie hat auch die charmante Angewohnheit, durch den Garten zu wandern und an den verschiedensten Orten aufzutauchen. Es kommt vor, dass ihr Farbspektrum in den herrlichsten Blau-Lila-Purpur-Tönen variiert.

Der Purpurblaue Steinsame leuchtet in herrlichem Blau und gehört zu meiner Lieblingsfamilie, den Raublattgewächsen, und ist auch als Purpurblaue Rindszunge bekannt. Mit ihm lassen sich als Bodendecker Bäume unterpflanzen. Sehr ähnlich ist Lithospermum purpurocaeruleum, der Blaurote Steinsame.

Bild links: Armand Turpel, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Die Blüte der Berg-Flockenblume hat Ähnlichkeit mit der Kornblume und dabei den großen Vorteil, dass sie eine dauerhafte Staude ist. Sie wächst dichter und breiter als ihre einjährige Verwandte. 

Das Immenblatt ist eine wunderschöne Schattenstaude und hat ganz besondere zweifarbige Blüten. Wie die ein bisschen ähnlich aussehenden Melissen gehört es zu den Lippenblütlern. Es gilt laut Roter Liste als gefährdet – ein Grund mehr, es auf jeden Fall in den Garten zu holen.

Bild rechts: Radio Tonreg from Vienna, Austria, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Es müssen nicht immer die klassischen Taubnesseln sein – der Nesselkönig ist etwas unbekannter und (noch) ein Geheimtipp als richtig schöne Schattenstaude mit einem sehr hohen Wert für Insekten. Momentan rückt er – völlig zu Recht – wieder mehr in den Fokus der naturnahen Gartenpflanzen.

Wer noch ein paar Gräser als Kombinationspartner sucht, ist mit Luzula nivea, Luzula luzuloides oder Carex alba am Schattenstandort gut beraten.

Lerne die ultimativen Basics im Naturgarten kennen!

Melde Dich zum Newsletter an und erhalte das kostenlose, 25-seitige Freebie als Willkommensgeschenk, um in Deinem Garten naturnah zu starten.

Kontakt

Was kann ich für Sie tun?
Wie kann ich Dich erreichen?
Ihre Nachricht an mich:
Cookie Consent mit Real Cookie Banner