Warum Forsythien kein bisschen wertvoll für Insekten sind

Forsythien gaukeln früh fliegenden, hungrigen Insekten eine üppig gedeckte Nektar- und Pollenquelle vor. Dabei sind sie komplett steril.

„Eine Eichen bildet dreimal im Jahr neues Laub, weil alles weggefressen wird. Eine Forsythie dagegen könnte genauso gut aus Plastik sein.“

Dorothee Dernbach, Leiterin der Naturgarten-Akademie in: Schrot und Korn 02/2023

Tweet

Stell dir vor, Du hast den Winter warm und sicher in einer Höhle verbracht. (Draußen hättest Du ihn nicht überlebt, und das Überwintern klappte auch nur, weil Du wirklich ordentlich Reserven angelegt und auf Sparflamme gelebt hast.)

Jetzt ist es Frühling, und endlich wird es wärmer. Höchste Zeit aber auch! Deine Vorratskammer ist schon lange leer, Du schwächelst bereits ziemlich herum nach drei Wochen dünner Restebrühe, Du brauchst dringend mal wieder was Ordentliches zu essen.

Dann kommt der Tag, an dem Du Dich raus wagst, zum ersten Mal seit Monaten. Und Du hast nur einen Gedanken: HUNGER!!! 

Und, oh Wunder: Irgendwo am Horizont siehst Du einen gedeckten Tisch leuchten. Einen riesigen, üppig beladenen Tisch voller Essen.

Ganz schön weit weg, denkst Du, ob ich das schaffe, so schlapp, wie ich vor Hunger bin? Aber hey, für DEN Tisch nimmst Du noch mal alle Kraft zusammen. Und yeah, Du schaffst es. Du willst Dich gerade auf die erste herrliche Platte stürzen, da merkst Du: Scheiße, eine Attrappe. Pappmaché. 

Verzweifelt probierst Du alles aus, was da so auf dem proppenvollen Tisch angerichtet ist, aber es bleibt dabei: Nicht essbar. Und nachdem Du den Tisch zum vierten Mal komplett durchprobiert hast, war es das dann auch mit Deinen letzten Reserven. Und mit Dir, leider etwas pervers: Verhungert an einem riesigen Tisch voller Essensattrappen.

Klingt dramatisch? So geht es unendlich vielen Insekten, denen die leuchtend gelbe Blüte der Forsythie in Frühling ein opulentes Mahl vorgaukelt. Blöderweise ist die Forsythie aber komplett leer an Nektar oder Pollen. Mangels anderer Blütenangebote in der Nähe umkreisen die armen Viecher die Blüten immer und immer wieder, bis sie erschöpft sterben. Fazit: Forsythien sind zwar hübsch, aber echte #arschlochpflanzen.

Was tun? Wer sich trotz allem nicht von den Forsythien trennen möchte, kann in die unmittelbare Nachbarschaft „echte“ früh blühende Sträucher pflanzen. Die Kornelkirsche (cornus mas) zum Beispiel. 

Lerne die ultimativen Basics im Naturgarten kennen!

Melde Dich zum Newsletter an und erhalte das kostenlose, 25-seitige Freebie als Willkommensgeschenk, um in Deinem Garten naturnah zu starten.

Kontakt

Was kann ich für Sie tun?
Wie kann ich Dich erreichen?
Ihre Nachricht an mich:
Cookie Consent mit Real Cookie Banner